04

Überblick

Betreten Sie die ehemalige Aufbereitungsanlage mit ihren verschiedenen Elementen aus der Zeit zwischen 1891 und 1961 und lassen Sie sich vom Zauber dieses Ortes überraschen. Das gewaltige Gebäude wurde zum Sortieren und Waschen der Kohle vor ihrer Bearbeitung und Auslieferung per Schienenverkehr an Kunden (Unternehmen und Haushalte) genutzt.

Heute sind die einzelnen Anlagen zur Kohleaufbereitung verschwunden, so dass ein Saal mit 1.500 m² Fläche entstanden ist. Und doch hat die Aufbereitungsanlage ihren Charakter bewahrt, denn die Verbindungsstege zur Überbrückung der Anlagen wurden erhalten. Die Deckenhöhe erreicht bis zu mehr als zehn Meter.

Diese „Kathedrale der Bergleute“, wie die Bewohner der Region sie gerne nennen, ist heute Veranstaltungsort für Gruppen und Unternehmen, die für ihre Veranstaltungen jeglicher Art (Kolloquium, Seminare, Feiern usw.) einen Restaurationsservice buchen können. Der Raum passt sich jedem Bedarf an.

Wir bieten Ihnen auch Komplettlösungen an, um Ihren Tag im Museum zu einer rundum angenehmen Erinnerung zu machen.